Empfohlen
Herzlich Willkommen beim Bibellabor!

Herzlich Willkommen beim Bibellabor!

Seit April 2018 sind wir online und dürfen uns über ein reges Interesse freuen. Zur Weiterentwicklung des Blog haben wir einige hilfreiche Rückmeldungen erhalten und möchten auf einige Neuerungen aufmerksam machen: Bei jedem Predigtbeitrag wird zukünftig der jeweilige Sonntag im Jahreskreis angeben. Die einzelnen Beiträge können ab sofort als PDF abgespeichert oder ausgedruckt werden. Das entsprechende Icon findet sich am Ende jedes Beitrags. Ein Link führt nun direkt zum jeweiligen Schrifttext des Schott-Messbuches. Im Sinne des Gleichnisses vom Sämann (Mt…

Weiterlesen Weiterlesen

Eingetaucht in Recht und Gerechtigkeit 1. Lesung: Jes 40,1-5.9-11| 2. Lesung: Tit 2,11-14;3,4-7| Evangelium: Lk 3,15-16.21-22

Eingetaucht in Recht und Gerechtigkeit 1. Lesung: Jes 40,1-5.9-11| 2. Lesung: Tit 2,11-14;3,4-7| Evangelium: Lk 3,15-16.21-22

Als diese beiden „Lichtgestalten“ Johannes der Täufer und Jesus auftreten, befinden sie sich in einer äußerst angespannten politischen und gesellschaftlichen Situation. Pontius Pilatus regiert als Statthalter mit eiserner Faust. Er geht schlussendlich selbst den Römern zu weit und wird später abgesetzt. Der äußere politische Druck erzeugt im Volk innere Spannungen. Die unterschiedlichen Gruppen streiten an der Frage: Wie sollen wir auf diese Unterdrückung reagieren? Manche wünschen sich eine Revolution, Gewalt nicht ausgenommen. Es gibt Personen bzw. Gruppen, die kooperieren mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Wegweisende Spuren Gottes 1. Lesung: Jes 60,1-6| 2. Lesung: Eph 3,2-3a.5-6| Evangelium: Mt 2,1-12

Wegweisende Spuren Gottes 1. Lesung: Jes 60,1-6| 2. Lesung: Eph 3,2-3a.5-6| Evangelium: Mt 2,1-12

Es ist ein Stern, der drei fremde Männer, Sterndeuter aus dem Osten zum Kind in Betlehem, zum Retter und Heiland der Welt führt. Hier kommt ein wichtiger Aspekt der weihnachtlichen Botschaft zum Tragen, der für unsere Zeit von besonderer Bedeutung ist. Kurz: In die Botschaft von Weihnachten ist die Natur – ein Stern – eingebunden. Sie weist Menschen den Weg, führt Menschen zu Gott und Retter der Welt. Am Ende des vergangenen Jahres fand in Katowice, Polen die 14. UN-Umweltkonferenz…

Weiterlesen Weiterlesen

Aufbrüche im Zeichen des Reiches Gottes Sabine Bieberstein über Frauen in der Nachfolge Jesu

Aufbrüche im Zeichen des Reiches Gottes Sabine Bieberstein über Frauen in der Nachfolge Jesu

Wer die Evangelien aufmerksam liest, stellt bald fest: Zur Jesusbewegung gehörten nicht nur Männer, sondern auch Frauen. Einige von ihnen werden mit Namen genannt: Maria aus Magdala, Johanna, Susanna oder auch Salome. Andere bleiben namenlos, doch wird an verschiedenen Stellen deutlich, dass es »viele« sind (z. B. Mk 15,41). Das ist zunächst ein bemerkenswerter Befund: Viele Frauen folgten Jesus als Jüngerinnen nach. Sprachlich ist dies in den Texten allerdings nur teilweise oder indirekt sichtbar. Denn wie das Deutsche funktioniert auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Von der Schönheit Gottes Gedanken zu Psalm 19 von Karin Hintersteiner

Von der Schönheit Gottes Gedanken zu Psalm 19 von Karin Hintersteiner

Joseph Haydn hat in seinem Werk „Die Schöpfung“ Psalm 19 vertont. In „Die Himmel erzählen“ drückt Haydn für mich musikalisch das aus, wovon der Psalm in so unvergleichlicher Weise spricht und wofür Worte einfach nicht ausreichen. Vielleicht hat ihn der Psalmist – der Psalm wird David zugesprochen – auch deshalb „für die musikalische Aufführung“ (v1) bestimmt. Die Musik drückt ein begeistertes Staunen aus, die sich mir erst beim Lesen des Psalms in der Übersetzung der „Bibel in gerechter Sprache“ erschlossen…

Weiterlesen Weiterlesen

Gelobtes Land 2019 1. Lesung: Num 6,22-27| 2. Lesung: Gal 4,4-7| Evangelium: Lk 2,16-21

Gelobtes Land 2019 1. Lesung: Num 6,22-27| 2. Lesung: Gal 4,4-7| Evangelium: Lk 2,16-21

Es ist fester Brauch, dass wir uns in diesen Tagen für das kommende Jahr alles Gute und Gottes Segen wünschen. Es sind zwei Aspekte, die diese Wünsche begleiten. Mit meinen Wünschen bringe ich einerseits einem Menschen gegenüber zum Ausdruck, dass ich ihm oder ihr gut sein will und andererseits, dass vieles im Leben nicht machbar ist. Vor allem die wichtigsten Dinge des Lebens brauchen zwar unser Zutun, sie sind aber letztlich Geschenk: Freundschaft, Frieden, Vertrauen, Liebe, Geborgenheit, ja in besonderer…

Weiterlesen Weiterlesen

Eine normale Familie wird heilig 1. Lesung: 1 Sam 20-22.24-28| 2. Lesung: 1 Joh 3,1-2.21-24| Evangelium: Lk 2,41-52

Eine normale Familie wird heilig 1. Lesung: 1 Sam 20-22.24-28| 2. Lesung: 1 Joh 3,1-2.21-24| Evangelium: Lk 2,41-52

Das Fest der Heiligen Familie ist ein junges Fest. Vor knapp hundert Jahren, 1920 wurde es in unserer Katholischen Kirche eingeführt. Es sind praktisch zwei Großereignisse bzw. gesellschaftliche Entwicklungen, auf die das Fest eine Antwort sein soll: Da ist zunächst die industrielle Entwicklung des 19. Jahrhunderts verbunden mit der Urbanisierung und dem Rückgang der Agrargesellschaft, in der Familien vielfach den gesamten Alltag teilten. Die industrielle Entwicklung veränderte das familiäre Leben, insofern die Präsenz des Vaters abnahm, vermehrt Männer und Frauen…

Weiterlesen Weiterlesen

Lobpreis Gottes an Weihnachten Die Geburt Jesu von Walter Kirschschläger gedeutet

Lobpreis Gottes an Weihnachten Die Geburt Jesu von Walter Kirschschläger gedeutet

Christinnen und Christen ausgangs des 1. Jh. wussten wie wir bereits um die Geburt Jesu. Die Vorgeschichten (Lk 1–2) wollen den Leserinnen und Lesern nicht etwas Neues über das Werden Jesu vermitteln. Lukas schreibt die Erzählungen in einem „Geschichtenkranz“ (Heinz Schürmann) als Hilfe für die Glaubenden seiner Kirche(n). Sie sollen dazu beitragen, den Anfang des Lebens Jesu entsprechend in das eigene Glaubensdenken (und -leben) einzuordnen. Diese Erzählungen werden immer wieder durch hymnenartige Texte unterbrochen. Diese Abschnitte können als religiöser Kommentar…

Weiterlesen Weiterlesen

Aufmerksam und wachsam feiern 1. Lesung: Jes 9,1-6 | 2. Lesung: Tit 2,11-12 | Evangelium: Lk 2,1-14

Aufmerksam und wachsam feiern 1. Lesung: Jes 9,1-6 | 2. Lesung: Tit 2,11-12 | Evangelium: Lk 2,1-14

Feiern wir Weihnachten am falschen Ort? Die Frage stellte sich mir beim wiederholten Lesen des Evangeliums und auch jetzt beim Betrachten der Krippe. Es ist eine ernste Frage. Lukas schildert uns die Geburt des Kindes Jesus in einem Stall. Eine Krippe ist das erste Bett. Der Geburtsort des Gottessohnes ist nicht der Tempel, der das Allerheiligste beherbergt, der doch für die Anwesenheit des Allerhöchsten prädestiniert wäre. Es ist auch nicht der Königshof mit Dienerschaft, der einem göttlichen Kind viele Annehmlichkeiten…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein adventlicher Mensch 1. Lesung: Mi 5,1-4a| 2. Lesung: Hebr 10,5-10| Evangelium: Lk 1,39-45

Ein adventlicher Mensch 1. Lesung: Mi 5,1-4a| 2. Lesung: Hebr 10,5-10| Evangelium: Lk 1,39-45

Der Advent ist mehr als die begrenzte Zeit im Kirchenjahr vor Weihnachten. Glaubende sind eingeladen als adventliche Menschen das Leben zu gestalten. Wir leben in Erwartung, wir leben auf das Kommende hin, noch mehr, der Glaubende richtet sein Leben auf den kommenden Herrn aus. Das Warten auf das Kommen – Entgegenkommen – des Herrn prägt die Grundstimmung oder Grundhaltung des Glaubenden. Der adventliche Mensch weiß, dass vieles nicht so bleiben muss, bleiben wird oder kann, wie es ist. Er lebt…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Lukasevangelium lesen Eine Einführung von Stefan Schreiber

Das Lukasevangelium lesen Eine Einführung von Stefan Schreiber

Der Verfasser des Lukasevangeliums („Lukas“) will zeigen, wie sich Gottes Heil in der Geschichte ereignet hat und immer noch ereignet: immer schon in Israel, speziell im Auftreten Jesu und dann auch in den Christus-Gemeinden. In der geschichtlichen Erinnerung findet die Begegnung mit dem erweckten Jesus statt. Daher gestaltet Lukas den Weg Jesu als Vorbild für den Lebensweg aller Christen. Er greift dazu auf das Markusevangelium zurück, baut aber noch viel andere Überlieferung ein und setzt eigene Akzente. Lukas stellt seiner…

Weiterlesen Weiterlesen